HomeZitateDie Räuber

Zitate aus »Die Räuber« von Friedrich Schiller

Ausgewählte Zitate und die bekanntesten Sprüche aus »Die Räuber« von Friedrich Schiller.
Zitate sortieren nach:

Und diese Flamme brenne in deinem Busen, bis die Ewigkeit grau wird!

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 63 Durchschnitt: 2.2)

Du hast mir eine kostbare Stunde gestohlen, sie werde dir an deinem Leben abgezogen!

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 59 Durchschnitt: 2.2)

Alles lebt, um traurig wieder zu sterben. Wir interessieren uns nur darum, wir gewinnen nur darum, daß wir wieder mit Schmerzen verlieren.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 46 Durchschnitt: 3.5)

Große Gedanken dämmern auf in meiner Seele! Riesenplane gären in meinem schöpfrischen Schädel.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 34 Durchschnitt: 3.9)

Glaube mir, man kann das für Stärke des Geistes halten, was doch am Ende Verzweiflung ist.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 32 Durchschnitt: 2.8)

Deine Weisheit sei die Weisheit der grauen Haare, aber dein Herz – dein Herz sei das Herz der unschuldigen Kindheit.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 26 Durchschnitt: 4.3)

Schlaf und Tod sind nur Zwillinge.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 25 Durchschnitt: 2)

Das ist dein Bruder! – das ist verdolmetscht: Er ist aus eben dem Ofen geschossen, aus dem du geschossen bist – also sei er dir heilig!

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 19 Durchschnitt: 3.9)

Ihr seht, ich kann auch witzig sein; aber mein Witz ist Skorpionstich.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 19 Durchschnitt: 3.6)

Ich bin mein Himmel und meine Hölle.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 18 Durchschnitt: 4.2)