HomeZitateGedichten und Balladen

Zitate aus Gedichten und Balladen von Friedrich Schiller

Ausgewählte Zitate und Sprüche aus Balladen und Gedichten von Friedrich Schiller.
Zitate sortieren nach:

Drum prüfe, wer sich ewig bindet,
Ob sich das Herz zum Herzen findet.
Der Wahn ist kurz, die Reu‘ ist lang.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 55 Durchschnitt: 4.4)

Wehe, wenn sie losgelassen.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 43 Durchschnitt: 2.6)

Der Menschheit Würde ist in eure Hand gegeben,
Bewahret sie!

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 42 Durchschnitt: 4.3)

Hier wendet sich der Gast mit Grausen.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 40 Durchschnitt: 1.7)

Das Auge des Gesetzes wacht.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 29 Durchschnitt: 4.4)

Suchst du das Höchste, das Größte? Die Pflanze kann es dich lehren.
Was sie willenlos ist, sei du es wollend – das ist’s!

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 29 Durchschnitt: 2.9)

Rastlos vorwärts musst du streben,
Nie ermüdet stille stehn.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 19 Durchschnitt: 4.3)

Alles Göttliche auf Erden ist ein Lichtgedanke nur.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 18 Durchschnitt: 3.8)

Dreifach ist der Schritt der Zeit:
Zögernd kommt die Zukunft hergezogen,
Pfeilschnell ist das Jetzt entflogen,
Ewig still steht die Vergangenheit.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 17 Durchschnitt: 3.8)

Der Mensch ist frei geschaffen, ist frei,
Und würd‘ er in Ketten geboren.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 16 Durchschnitt: 4.4)