HomeZitateGedichten und Balladen

Zitate aus Gedichten und Balladen von Friedrich Schiller

Ausgewählte Zitate und Sprüche aus Balladen und Gedichten von Friedrich Schiller.
Zitate sortieren nach:

Der Menschheit Würde ist in eure Hand gegeben,
Bewahret sie!

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 40 Durchschnitt: 4.3)

Hier wendet sich der Gast mit Grausen.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 31 Durchschnitt: 1.4)

Das Auge des Gesetzes wacht.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 25 Durchschnitt: 4.5)

Suchst du das Höchste, das Größte? Die Pflanze kann es dich lehren.
Was sie willenlos ist, sei du es wollend – das ist’s!

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 22 Durchschnitt: 2.8)

Alles Göttliche auf Erden ist ein Lichtgedanke nur.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 15 Durchschnitt: 4.4)

Vor dem Sklaven, wenn er die Kette bricht,
Vor dem freien Menschen erzittert nicht!

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 14 Durchschnitt: 4.4)

Ein Geist, der sich allein liebt, ist ein schwimmender Atom im unermeßlichen leeren Raume.

Aus/von: Philosophische Briefe, Theosophie des Julius, Liebe
Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 12 Durchschnitt: 4.5)

Drum prüfe, wer sich ewig bindet,
Ob sich das Herz zum Herzen findet.
Der Wahn ist kurz, die Reu‘ ist lang.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 12 Durchschnitt: 4.3)

Aber hat Natur uns viel entzogen,
War die Kunst uns freundlich doch gewogen,
Unser Herz erwarmt an ihrem Licht.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 12 Durchschnitt: 3.3)

Der Mensch ist frei geschaffen, ist frei,
Und würd‘ er in Ketten geboren.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 11 Durchschnitt: 5)