HomeZitateDie Jungfrau von Orleans

Zitate aus »Die Jungfrau von Orleans« von Friedrich Schiller

Ausgewählte Zitate und die bekanntesten Sprüche aus »Die Jungfrau von Orleans« von Friedrich Schiller.
Zitate sortieren nach:

Treue Lieb‘ hilft alle Lasten heben!

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 17 Durchschnitt: 3.9)

Mit (der) Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 16 Durchschnitt: 4.5)

In raues Erz sollst du die Glieder schnüren.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 15 Durchschnitt: 2.8)

Kurz ist der Abschied für die lange Freundschaft.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 14 Durchschnitt: 2.7)

Wie kommt mir solcher Glanz in meine Hütte?

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 12 Durchschnitt: 4.2)

Schwer ist’s in der Fremde sterben, unbeweint.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 12 Durchschnitt: 3.6)

Und Hochmut ists, wodurch die Engel fielen,
Woran der Höllengeist die Menschen fasst.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 11 Durchschnitt: 4.4)

Wie eine Kriegsgöttin, schön zugleich
Und schrecklich anzusehen.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 9 Durchschnitt: 4.3)

Geh hin! Du sollst auf Erden für mich zeugen.

Aus/von: Die Jungfrau von Orleans, Prolog, 4. Auftritt / Johanna
Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 8 Durchschnitt: 3.6)

Sein Maß ist voll, er ist zur Ernte reif.

Zitatkategorie:
Bewertung:
(Stimmen: 7 Durchschnitt: 3.1)