Die Räuber. Friedrich Schiller: Kommentierte Ausgabe mit Wort- und Sacherklärungen für die gymnasiale Oberstufe

Die Räuber. Friedrich Schiller: Kommentierte Ausgabe mit Wort- und Sacherklärungen für die Gymnasiale Oberstufe
Durchschnittliche Bewertung:
Kunden-Rezensionen: (1)
Preis ab: EUR 4,75
Verfügbarkeit: Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Kostenloser Versand

Eine kommentierte Textausgabe als Lesetext und für die Textarbeit in der Schule mit über 1000 Wort- und Sacherklärungen

»Die Räuber« ist das fulminante Erstlingswerk von Friedrich Schiller (1759–1805), das seinen Autoren quasi über Nacht berühmt machte. Es ist die Geschichte der ungleichen Brüder Karl und Franz von Moor. Karl ist ein talentierter und edelmutiger junger Mann, der in den Strudel von Exzessen gerät und sich in Schulden stürzt. Sein jüngerer Bruder Franz ist ein kaltbültiger, heimtückischer und tyrannischer Charakter, der alle Hebel in Gang setzt, um in die Rechte seines Bruders einzutreten und dessen Geliebte Amalia für sich zu besitzen. Die Aktivitäten beider setzen eine Kette von Katastrophen in Gang, die am Ende ihre ganze Welt zum Einsturz bringt.

»Die Räuber« ist ein wortgewaltiges Bühnenwerk, das voller mundartlicher Begriffe und Redewendungen, Fremdwörtern und poetischer, bilderreicher Sprache steckt. Bei der ersten Lektüre aber bleiben oft viele der Wörter und Sachen unverstanden. Die vorliegende Ausgabe bringt daher mit über 1000 Wort- und Sacherklärungen Licht in dieses Dunkel und präsentiert diese Erklärungen in unmittelbarer Nähe zur Textstelle, damit der Lesefluss durch allzu häufiges Blättern nicht unnötig gestört wird.

Die Ausgabe bietet:

  • Erläuterungen von schwäbischen Wörtern und Redewendungen
  • Übersetzung und Erklärung von französischen Begriffen und anderen Fremdwörtern
  • Erläuterungen zu Hintergründen verschiedener Ereignisse bzw. Literaturzitate
  • Erklärungen veralteter Begriffe
  • Erläuterungen in unmittelbarer Nähe zum Text ohne lästiges Umblättern
  • Schiller-Biographie und Werkverzeichnis
  • Anhang mit der unterdrückten Vorrede und dem unterdrückten Durckbogen B