HomeText: ÜbersetzungenMacbethMacbeth (Shakespeare) – Erster Aufzug. Eilfter Auftitt.

Macbeth (Shakespeare) – Erster Aufzug. Eilfter Auftitt.

Bewertung:
(Stimmen: 0 Durchschnitt: 0)

Lady Macbeth. Macbeth.

Lady.
Großer Glamis! Würd’ger Cawdor,
Und größer noch durch das prophetische
»Heil dir, der einst!« – Dein Brief hat mich heraus
Gerückt aus dieser engen Gegenwart,
Und trunken seh‘ ich schon das Künftige
Verwirklicht!

Macbeth.
Theu’rste Liebe! Duncan kommt
Heut Abend.

Lady.
Und wann geht er wieder?

Macbeth.
Morgen, denkt er.

Lady.
O, nimmer sieht die Sonne diesen Morgen!
Dein Angesicht, mein Than, ist wie ein Buch,
Worin Gefährliches geschrieben steht.
Laß deine Mienen aussehn, wie die Zeit
Es heischet, trage freundlichen Willkommen
Auf deinen Lippen, deiner Hand! Sieh aus,
Wie die unschuld’ge Blume, aber sei
Die Schlange unter ihr! – Geh, denke jetzt
Auf nichts, als deinen Gast wohl zu empfangen.
Mein sei die große Arbeit dieser Nacht,
Die allen unsern künft’gen Tag‘ und Nächten
Die königliche Freiheit soll erfechten!

Macbeth.
Wir sprechen mehr davon.

Lady.
Nur heiter, Sir!
Denn , wo die Züge schnell verändert wanken,
Verräth sich stets der Zweifel der Gedanken,
In allem Andern überlaß dich mir!

(Sie gehen ab. Man hört blasen.)