HomeText: Maria Stuart1. AktMaria Stuart – 1. Aufzug, 4. Auftritt

Maria Stuart – 1. Aufzug, 4. Auftritt

Bewertung:
(Stimmen: 4 Durchschnitt: 4.5)

Maria. Kennedy.

Kennedy.
Darf Euch der Rohe das ins Antlitz sagen!
Oh, es ist hart!

Maria (in Nachdenken verloren).
Wie haben in den Tagen unsers Glanzes
Dem Schmeichler ein zu willig Ohr geliehn;
Gerecht ist’s, gute Kennedy, daß wir
Des Vorwurfs ernste Stimme nun vernehmen.

Kennedy.
Wie? so gebeugt, so mutlos, teure Lady?
Wart Ihr doch sonst so froh, Ihr pflegtet mich zu trösten,
Und eher mußt‘ ich Euren Flattersinn
Als Eure Schwermut schelten.

Maria.
Ich erkenn ihn.
Es ist der blut’ge Schatten König Darnleys,
Der zürnend aus dem Gruftgewölbe steigt,
Und er wird nimmer Friede mit mir machen,
Bis meines Unglücks Maß erfüllet ist.

Empfehlungen Lektüreschlüssel

Kennedy.
Was für Gedanken –

Maria.
Du vergissest, Hanna-
Ich aber habe ein getreu Gedächtnis –
Der Jahrestag dieser unglückseligen Tat
Ist heute abermals zurückgekehrt,
Er ist’s, den ich mit Buß‘ und Fasten feire.

Kennedy.
Schickt endlich diesen bösen Geist zur Ruh‘.
Ihr habt die Tat mit jahrelanger Reu‘,
Mit schweren Leidensproben abgebüßt.
Die Kirche, die den Löseschlüssel hat
Für jede Schuld, der Himmel hat vergeben.

Maria.
Frischblutend steigt die längst vergebne Schuld
Aus ihrem leichtbedeckten Grab empor!
Des Gatten racheforderndes Gespenst
Schickt keines Messedieners Glocke, kein
Hochwürdiges in Priesters Hand zur Gruft.

Kennedy.
Nicht Ihr habt ihn gemordet! Andre taten’s!

Maria.
Ich wußte drum. Ich ließ die Tat geschehn
Und lockt‘ ihn schmeicheln in das Todesnetz.

Kennedy.
Die Jugend mildert Eure Schuld. Ihr wart
So zarten Alters noch.

Maria.
So zart – und lud
Die schwere Schuld auf mein so junges Leben.

Kennedy.
Ihr wart durch blutige Beleidigung
Gereizt und durch des Mannes Übermut,
Den Eure Liebe aus der Dunkelheit,
Wie eine Götterhand, hervorgezogen,
Den Ihr durch Euer Brautgemach zum Throne
Geführt, mit Eurer blühenden Person
Beglückt und Eurer angestammten Krone.
Konnt‘ er vergessen, daß sein prangend Los
Der Liebe großmutsvolle Schöpfung war?
Und doch vergaß er’s, der Unwürdige!
Beleidigte mit niedrigem Verdacht,
Mit rohen Sitten Eure Zärtlichkeit,
Und widerwärtig wurd‘ er Euren Augen.
Der Zauber schwand, der Euren Blick getäuscht,
Ihr floht erzürnt des Schändlichen Umarmung
Und gabt ihn der Verachtung preis – Und er –
Versucht‘ er’s, Eure Gunst zurückzurufen?
Bat er um Gnade? Warf er sich bereuend
Zu Euren Füßen, Besserung versprechend?
Trotz bot Euch der Abscheuliche – Der Euer
Geschöpf war, Euren König wollt‘ er spielen,
Vor Euren Augen ließ er Euch den Liebling,
Den schönen Sänger Rizzio, durchbohren –
Ihr rächtet blutig nur die blut’ge Tat.

Dieser Beitrag besteht aus 2 Seiten: