HomeText: Don Carlos5. AktDon Carlos – 5. Akt, 3. Auftritt

Don Carlos – 5. Akt, 3. Auftritt

Bewertung:
(Stimmen: 3 Durchschnitt: 3.7)

Carlos und Marquis von Posa.

Carlos (nachdem der Herzog hinaus ist, voll Erwartung und Erstaunen zum Marquis).
Was ist aber das?
Erkläre mir’s. Bist du denn nicht Minister?

Marquis.
Ich bin’s gewesen, wie du siehst.
(Auf ihn zugehend, mit großer Bewegung.)
O Carl,
Es hat gewirkt. Es hat. Es ist gelungen.
Jetzt ist’s gethan. Gepriesen sei die Allmacht,
Die es gelingen ließ!

Carlos.
Gelingen? Was?
Ich fasse deine Worte nicht.

Empfehlungen Lektürehilfen

Marquis (ergreift seine Hand).
Du bist
Gerettet, Carl – bist frei – und ich – (Er hält inne.)

Carlos.
Und du?

Marquis. Und ich – ich drücke dich an meine Brust
Zum ersten Mal mit vollem, ganzem Rechte;
Ich hab‘ es ja mit Allem, Allem, was
Mir theuer ist, erkauft – O Carl, wie süß,
Wie groß ist dieser Augenblick! Ich bin
Mit mir zufrieden.

Carlos.
Welche plötzliche
Veränderung in deinen Zügen? So
Hab‘ ich dich nie gesehen. Stolzer hebt
Sich deine Brust, und deine Blicke leuchten.

Marquis.
Wir müssen Abschied nehmen, Carl. Erschrick nicht.
O, sei ein Mann. Was du auch hören wirst,
Versprich mir, Carl, nicht durch unbänd’gen Schmerz,
Unwürdig großer Seelen, diese Trennung
Mir zu erschweren – du verlierst mich, Carl –
Auf viele Jahre – Thoren nennen es
Auf ewig.

(Carlos zieht seine Hand zurück, sieht ihn starr an und antwortet nichts.)

Sei ein Mann. Ich habe sehr
Auf dich gerechnet, hab‘ es nicht vermieden,
Die bange Stunde mit dir auszuhalten,
Die man die letzte schrecklich nennt – Ja, soll
Ich dir’s gestehen, Carl? – ich habe mich
Darauf gefreut – Komm, laß uns niedersitzen –
Ich fühle mich erschöpft und matt.

(Er rückt nahe an Carlos, der noch immer in einer todten Erstarrung ist und sich unwillkürlich von ihm niederziehen läßt.)

Wo bist du?
Du gibst mir keine Antwort? – Ich will kurz sein.
Den Tag nachher, als wir zum letzten Mal
Bei den Karthäusern uns gesehn, ließ mich
Der König zu sich fordern. Den Erfolg
Weißt du, weiß ganz Madrid. Das weiß du nicht,
Daß dein Geheimniß ihm verrathen worden,
Daß Briefe, in der Königin Schatulle
Gefunden, wider dich gezeugt, daß ich
Aus seinem eignen Munde dies erfahren,
Und daß – ich sein Vertrauter war.

(Er hält inne, Carlos‘ Antwort zu erfahren; dieser verharrt in seinem Stillschweigen.)

Mit meinen Lippen brach ich meine Treue.
Ich selbst regierte das Komplott, das dir
Den Untergang bereitete. Zu laut
Sprach schon die That. Dich frei zu sprechen, war
Zu spät. Mich seiner Rache zu versichern,
War Alles, was mir übrig blieb – und so
Ward ich dein Feind, dir kräftiger zu dienen.
– Du hörst mich nicht?

Carlos.
Ich höre. Weiter, weiter!

Dieser Beitrag besteht aus 3 Seiten: