HomeBriefeAn Charlotte v. LengefeldSchiller an Lotte von Lengefeld, 31. Mai 1788

Schiller an Lotte von Lengefeld, 31. Mai 1788

Bewertung:
(Stimmen: 0 Durchschnitt: 0)

[Volkstädt den 31. Mai, Sonnabend 1788.]

Ich kann Sie heute wieder nicht sehen, und die Ursache ist fast so schlimm als die Folge. Ich habe einen heftigen Schnupfen schon seit gestern Abend und Frost und Hitze dabei. Mein Kopf ist ganz hin. Ein heilloser Zustand.

Sagen Sie mir nur, daß Sie meiner gedenken, ich brauche diesen Trost. Mein Herz ist unter Ihnen. Der Himmel verleihe Ihnen die gute Laune, die mir fehlt.

Sollten vor acht Uhr noch Briefe an mich bei Ihnen niedergelegt werden, so haben Sie die Güte, sie mir durch den kleinen Jungen herauszuschicken.

Schiller.