HomeCharakterisierungCharakterisierung »Kabale und Liebe« – Die Figuren aus Schillers Trauerspiel

Charakterisierung »Kabale und Liebe« – Die Figuren aus Schillers Trauerspiel

Bewertung:
(Stimmen: 152 Durchschnitt: 3.5)

In Schillers Drama „Kabale und Liebe“ geraten die höfische Welt und die Welt des bürgerlichen Lebens in Konflikt. Das fleißige, aber sich allzu gern sich unterordnete Bürgertum, wird von Hof und Beamtentum unterdrückt und verhöhnt. Während die Sitten am Hof verfallen, Willkür und Mätressenwirtschaft überhand nehmen und Intrigen ihren Lauf nehmen, werden die Untertanen nieder gehalten.

Ferdinand und Luise sind die Helden des Trauerspiels. Sie wollen die Schranken der Stände durchbrechen, denen sie angehören. Stolz und Hochmut auf der einen Seite, Unterwürfigkeit auf der anderen hat die tiefe Kluft gebildet, die jetzt ausgefüllt werden soll. Dies ist nur möglich, wenn auf jener Seite an die Stelle des Adelsstolzes der Adel der Gesinnung, auf dieser Seite an die Stelle der Selbstunterschätzung das Bewusstsein inneren Wertes tritt. Aber dieser langsame Weg kulturgeschichtliche Entwicklung ist nicht geeignet für ein Drama. Friedrich Schiller wählt daher ein wirksames Mittel: die Liebe. Liebe kann alles überwinden. Wird es ihr gelingen, die bestehenden Schranken siegreich zu durchbrechen? Wenn die kämpfenden Personen nur auf die Stimme ihres Herzens achten, ohne auf die Lebensbedingungen in ihrer Umgebung Rücksicht zu nehmen, sind Kollisionen unvermeidlich. Ferdinand sieht dies auch voraus, denn er sagt: „Wir wollen sehen, ob die Mode oder die Menschheit auf dem Platze bleiben wird?“

Die Charaktere in Schillers Drama wollen wir auch in diesen beiden widerstrebenden Sphären betrachten, die nicht miteinander vereinbar scheinen: Der Sphäre der Höflinge und der Beamten steht die Sphäre der einfachen Bürger entgegen.

Die Höflinge und Beamten

Zur Hofsphäre gehören der Präsident, der Hofmarschall, Lady Milford und Wurm, ebenso wie ein Kammerdiener und Sophie als Bedienstete der Lady.

Die Bürgerlichen

Auf Seite des Bürgertums stehen allein der Musikus Miller, dessen Frau und seine Tochter Luise. Auch Ferdinand, der bereit ist, sich zu diesen Kreis „herabzulassen“, lässt sich hierzu zählen.

Personen zwischen diesen Lagern

Zwischen diesen beiden Lagern stehen Ferdiand und Lady Milford. Von Geburt an dem Adelsstande zugehörig, haben sie aber bürgerliche Ansichten angenommen. Somit stehen sie zwischen den Repräsentanten des absolutistischen Systems und der bürgerlichen Welt.